150 Jahre Kolpingsfamilie Baden – wir gratulieren herzlich

150 Jahre Kolpingsfamilie Baden – wir gratulieren herzlich

Die Kolpingsfamilie Baden feiert in diesem Jahr ihr 150-jähriges Bestehen. Herzliche Gratulation zum Jubiläum! Wir freuen uns, dieses runde Jubiläum mit einem gemeinsamen Festgottesdienst am Sonntag, 18. Oktober, um 10.30 Uhr in der Stadtkirche Baden zu begehen. 

Am Sonntag, 5. November 1870, erklärten zehn junge Männer ihren Beitritt zum Gesellenverein. Chorherr Josef Nietlispach war erster Präses und der Glasergeselle Wilhelm Grasberger erster Senior. Am 13. Mai 1877 wurde die erste Fahne in Wettingen geweiht. 1906 konnte an der Mittleren Gasse in Baden eine Liegenschaft erworben werden, die als Gesellenhaus eingerichtet wurde. 1925, in wirtschaftlich sehr schwierigen Zeiten, musste das Haus leider aufgegeben werden. Die Kolpingssöhne zogen hierauf in den Josefshof um. Heute befindet sich das Kolpingslokal am Kirchplatz 5. Seit circa 1970 nennt sich der Verein Kolpingsfamilie. Dem ursprünglich reinen Männerverein gehören heute etwa gleich viele Frauen wie Männer an. Die Kolpingsfamilie ist ein ausgesprochener Familienverein geworden. Die Pflege der Freundschaft wird grossgeschrieben.

Einen grossen Stellenwert nimmt die Sozial- und Entwicklungszusammenarbeit im Rahmen des schweizerischen und internationalen Kolpingwerkes ein. In den vergangenen Jahren wurden verschiedene Entwicklungshilfeprojekte, vor allem in Südamerika, Afrika und Indien, unterstützt. Seit 2006 organisiert Kolping Baden jedes Jahr Arbeitseinsätze in Schweizer Berggebieten, wo jungen Familien oder Alpkorporationen in den Erneuerungen ihrer Einrichtungen zur Sicherung ihrer Existenzberechtigung freiwillig und unentgeltlich geholfen wird. Unterstützt wird die Kolpingsfamilie dabei von der Koordinationsstelle Arbeiten im Bergebiet (KAB) und der Kirchgemeinde Baden-Ennetbaden.


Möchten Sie mehr über diese Vereinigung wissen? Weitere Informationen finden Sie auf unserer hier.