Musik für Zuhause

Geniessen Sie die einzigartigen Klänge der Metzlerorgel der Stadtkirche Baden bei Ihnen zu Hause!


CD Projekt – Querflöte und Orgel in der Stadtkirche Baden

Ilona Kocsis & Antje Maria Traub
Werke von Hiller, Jensen, Jonkisch, Schumann und Tambling
New Age, Classical - 2019

Aussergewöhnliche Musik für Querflöte und Orgel aus der Romantik und Moderne - das verspricht das neue CD-Projekt von Ilona Kocsis und Antje Maria Traub. Die beiden Frauen konzertieren seit vielen Jahren gemeinsam. Ihr Interesse, neue Musikwelten und längst vergessene aber bemerkenswerte Kompositionen wieder zu entdecken, verbindet sie und begeistert ihr Publikum immer wieder.  Im 19. Jahrhundert spielte man sehr oft Bearbeitungen von Kammermusik oder Orchesterwerke für Soloinstrumente und Orgel. Aus der Epoche der Romantik gibt es nur sehr wenig originales Repertoire für die beliebte Kombination Querflöte und Orgel.

Informationen zu den Komponisten auf der CD:
Camillo Schumann studierte am Leipziger Konservatorium und war als Kirchenmusiker in Eisenach und Bad Gottleuba tätig. Er schuf eine beachtliche Anzahl von Orgelwerken. 1897 erschien sein Andante cantabile Op. 3.  Auch Hans Hiller erhielt umfassende Studien am Leipziger Konservatorium und blieb dieser Stadt als Organist und Kantor treu. Hiller komponierte sehr ausschliesslich Vokalwerke für Chor, Soli und obligate Melodieinstrumente. Sein Andante religioso Op. 6 ist eines der wenigen ausschliesslich komponierten Instrumentalstücken. Karl Josef Jonkisch stammt aus Mährisch Ostrau, begann sein Kirchenmusikstudium in Görlitz, wechselte dann an die Hochschule für Kirchenmusik in Regensburg. Nach seinem Studium kehrte er nach Görlitz zurück und blieb Organist, Lehrer und Leiter des Domchores. Jonkisch komponierte die Fantasie 1995 für die in der Heilig-Kreuz-Kirche stattfinden Kirchenmusikkonzerte.  Gustav Jensen wurde im ostpreussischen Königsberg geboren, eignete sich das Komponieren autodidaktisch an und nahm später Unterricht in Berlin. Er war Stimmführer der zweiten Geige im Gürzenich-Orchester Köln, bevor er als Lehrer für Harmonielehre und Kontrapunkt am Konservatorium angestellt wurde. Kammermusik spielte eine wichtige Rolle in seinem Leben. Erst nach seinem Tod erschien 1896 das Arioso und Rondo patetico Op. 40 in einem Londoner Verlag. Der Engländer Christopher Tambling studierte in Horsham/Sussex und in Oxford am St. Peter's College. Er war achtzehn Jahre lang musikalischer Direktor der Downside School in Bath und Organist und Leiter der Schola Cantorum. Er komponierte viele Chorwerke und im Jahr 2012 die Sechs Stücke für Flöte und Orgel.


CD Orgelsonaten op. 65

Cover CD Orgelsonaten op. 65
CD Orgelsonaten op. 65

Unsere Organistin Antje Maria Traub hat die Orgelsonaten op. 65 von Felix Mendelssohn Bartholdy (1809 – 1847) eingespielt. Diese sechs Sonaten gehören zu Mendelssohns Hauptwerken. Sein Leben lang interessierte er sich für die Orgel, ihre Rolle in der Kirchenmusik und die herkömmliche Formen der Orgelmusik (Choral, Fuge, Choralvariation etc.). Die Orgelsonaten, zwei Jahre vor seinem Tod erschienen, fassen alle diese zentralen Interessen und wichtigen Erfahrungen zusammen.

Kontakt

Antje Maria Traub

+41 56 209 12 44
✉ Mail schreiben


Die Aufnahmen sind traditionell als CD im Stadtpfarramt Baden oder direkt bei unserer Organistin erhältlich (Fr. 15.--). Natürlich auch modern zum digitalen Download auf allen Plattformen wie Spotify, iTunes, Amazon, Google Play oder CD Baby.