Weihnachtsgruss 2017

In der Krippe zu Bethlehem blicken alle Geschöpfe auf einen Gott in der Gestalt eines Menschenkindes. Weihnachten hebt die Präsenz Gottes auf Erden hervor. Das liegende Christkind ist im Mittelpunkt. Es redet nicht; wir erahnen jedoch seine Sprache: Bescheidenheit, Einfachheit und Frieden.
Vom ersten Augenblick seines irdischen Lebens an, fordert uns der göttliche Gast auf, an seiner Weltanschauung mitzuwirken. Denn, ihm ist gelegen, dem Menschen seine ursprüngliche göttliche Würde zu restituieren. Denn das göttliche Kind verbindet von Anfang an Menschen unterschiedlicher Herkunft untereinander und lädt alle ein, in die gleiche Richtung zu schauen und an seinem Reich mitzuwirken.
Möge uns die Gnade des menschgewordenen Gottes durch die Weihnachtszeit mit Freude und Hoffnung erfüllen und uns im kommenden Jahr begleiten.
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein gnadenreiches Weihnachtsfest und ein gesegnetes neues Jahr 2018.
Abbé Zacharie