Spiritualität im Alltag – Hausbesuche

Spiritualität im Alltag

Liebe Kolleginnen und Kollegen von der Kehrichtabfuhr, Glückwunsch zu eurer Leistung!

Ich habe grossen Respekt für eure Arbeit. Täglich mehr als 100 Hausbesuche. Das schaffe ich als Seelsorger in den Pfarreien Neuenhof und Killwangen bei weitem nicht.

Zum Glück habe ich auch hier Kolleginnen und Kollegen. Die Mitglieder der BesucherInnengruppe machen Geburtstagsbesuche bei Pfarreimitgliedern ab 75 Jahren. Da kommen pro Jahr fast 400 Hausbesuche zusammen. Klar, mit euch können wir nicht mithalten. Aber 400 Begegnungen und gute Gespräche sind ja auch eine ganze Menge.

Ihr entsorgt, was nicht mehr gebraucht wird. Ihr sorgt dafür, dass es im Haushalt wieder Platz gibt. Was wir tun, ist gar nicht so anders. Wir sorgen für Beziehungen. Beziehungen sind vielleicht das Wichtigste im Haushalt des Lebens. Gut, wenn es Platz für sie gibt. Und Zeit. Wenn sie gepflegt werden. Durch Hausbesuche. Eure und unsere. Danke, liebe Kolleginnen und Kollegen!

Peter Zürn, Seelsorger