Valentinstag

Der Valentinstag wird am 14. Februar begangen. Das Brauchtum dieses Tages geht auf das Fest des heiligen Valentinus zurück, eines Märtyrers, in dessen Hagiographie möglicherweise die Vitae mehrerer Märtyrer dieses Namens zusammenflossen, beispielsweise die Vita des heiligen Valentin von Rom. Dieser erlitt das Martyrium, weil er Soldaten traute, denen das Heiraten verboten war, und der während der Christenverfolgungen im Römischen Reich Gottesdienste für Christen feierte. Gemäss einer Legende heilte er während seiner Gefangenschaft die blinde Tochter seines Aufsehers und schrieb ihr vor seiner Hinrichtung zum Abschied einen Brief, der mit „Dein Valentin“ unterzeichnet war.

Der Gedenktag des hl. Valentinus am 14. Februar wurde von Papst Gelasius im Jahre 469 für die ganze Kirche eingeführt. Viele Teile der Orthodoxen Kirche feiern auch den Valentinstag, jedoch am 6. Juli zu Ehren des römischen Priesters Valentin und am 30. Juli zu Ehren des Bischofs Valentin von Terni.

Verbreitet gibt es jedoch um den Valentinstag herum Gottesdienste, in denen Ehepaare gesegnet werden. So lädt die Kirche Peter und Paul in Aarau (2 Minuten Fussweg vom Bahnhof, hinter der Post) am Freitag 14. Februar 2020, 19 Uhr zur Segensfeier ein. Alle, die als Paar miteinander unterwegs sind, als Liebende und Verliebte, Verheiratete oder Nicht-Verheiratete, Jung und Alt sind herzlich willkommen. Anschliessend wird ein Apéro angeboten.

Veranstaltung als PDF herunterladen