Pfarrblatt Horizonte im neuen Kleid

Pfarrblatt Horizonte im neuen Kleid

Sie halten das neugestaltete Horizonte in Händen. Es begegnet Ihnen sozusagen in einem neuen Kleid. Ein Kleid soll gefallen und zweckmässig sein. Das Erscheinen in einem neuen Kleid ist zuerst überraschend, ungewohnt und manchmal auch gewöhnungsbedürftig. Das kann durchaus auch mit dem neuen Erscheinungsbild von Horizonte so sein.

Mit der Einführung eines neuen Layouts wird der pastoralen Struktur im Bistum Basel Rechnung getragen. Die verschiedenen Pfarreien sind in Pastoralräumen zusammengefasst – oder wo die Struktur noch nicht umgesetzt ist, auf dem Weg dahin. Unser Pastoralraum weist zudem eine zusätzliche Ebene aus: Die drei Seelsorgeeinheiten: Baden mit Ennetbaden, Killwangen mit Neuenhof und Spreitenbach sowie die beiden Pfarreien Wettingen mit Würenlos. Damit wird dem Umstand Rechnung getragen, dass verschiedene Pfarreien heute schon eine funktionierende Zusammenarbeit pflegen.

Diese Neugestaltung und die damit verbundenen Neuanpassungen waren notwendig. Der Weg bis hierher gestaltete sich lang und für die Mitbeteiligten bisweilen mühselig – speziell für jene Pfarreisekretärinnen unseres Pastoralraums, welche bei entsprechenden Pilotversuchen ihre unterstützenden Dienste zur Verfügung gestellt und so manchen Entwicklungsschritt im Sinne der Zweckdienlichkeit kritisch begleitet haben.

Ihnen allen sowie all jenen, welche von Amtes wegen und mit Mandaten daran mitgewirkt haben, gehört eine grosses Dankeschön für ihren geleisteten Einsatz. Möge das vierzehntägliche Eintreffen des «Horizonte» stets etwas Besonderes und Erfreuliches sein. Lassen Sie sich darauf ein! Dabei geht es ja nicht nur um die Hülle – das Kleid – sondern in erster Linie um den Inhalt. Der aber soll in ansprechender und zeitgemässer Form dargeboten werden.

Josef Stübi, Pastoralraumpfarrer