Impressions – ein unerhörtes Konzert

Freitag, 18. August, kurz vor 19:00 Uhr. Ich bin auf dem Weg in den Saal des Pfarreiheimes von St. Sebastian. Bevor meinem Mobiltelefon strikte Ruhe verordnet wird, erreicht mich eine Sturmwarnung für Wettingen. Eigentlich unnötig, denn die Scheiben des schmuck erleuchteten Saales blähen sich schon leicht bedrohlich. Sie geben den Blick frei auf draussen, wo sich die grüne Vegetation in fahlem Licht sturmgepeitscht beugt. Ist die Natur wissend, vielleicht neidisch auf das Konzert, das uns in der nächsten Stunde gegeben wird?

Ein letztes Wetterzeichen abwartend betreten die Musiker, Florian Mall, Cello, und Lysiane Salzmann, Klavier, den Saal. Im Programm stehen Werke von Camille Saint-Saëns (1835-1921), Claude Debussy (1862-1918) und César Franck (1822-1890). Das mit „Impressions“ überschriebene Konzert führt mich schon nach den ersten Takten in stille Aufmerksamkeit – und schenkt mir kontinuierlich Bilder: Ich denke an eine Collage im Basler Kunstmuseum. Beim Prologue der Sonate pour violoncelle et piano (CD144) von Debussy bekomme ich Gänsehaut. Plötzlich tippeln mit überhöhter Geschwindigkeit in Schwarz-Weiss gut gekleidete Damen und Herren über die Plätze von Paris des ausgehenden vorletzten Jahrhunderts. – Und später muss ich lange an meine Grosseltern denken, die auf Ihre Art frühe oder späte Zeitgenossen der 3 Komponisten waren und ihr Leben zu meistern versuchten.

Ein grosses Kompliment den beiden Musikern für dieses brillante Konzert! Cellist und Pianistin waren über ihre Saiten gleichsam geschwisterlich verbunden, ob diese nun geschlagen, gestrichen, gezupft oder gehämmert wurden: Ohne Blickkontakt zueinander, aber voller Hingabe im musikalischen Dialog. Persönliche Zurückhaltung, ja Bescheidenheit, aber um so engagierter die Einladung zum Hinhören. Grossartig!

Am Schluss war ich ganz erfrischt, wach. Auch der Sturm hatte sich gelegt und es roch draussen nach nassem Asphalt. Etwas traurig war ich dennoch: Ich hätte diesem Konzert deutlich mehr Zuhörer gewünscht.

Patrik Suter