Eglifiguren selbst herstellen

Eglifiguren selbst herstellen

Kurs an fünf Abenden im Mai/Juni 2022


Die Pfarreien Baden-Ennetbaden bieten einen Kurs zur Herstellung von Eglifiguren an. Unter der Leitung von Corinne Voellmin, welche zum Eglifiguren-Arbeitskreis gehört, stellen die Teilnehmenden an fünf Abenden die beliebten Erzählfiguren her.

Die Kurskosten betragen Fr. 150.– für alle Abende, plus Materialkosten. Der Kurs findet jeweils montags von 19.30 bis 22 Uhr im Chorherrehus Baden im Damianssaal an folgenden Daten statt: 16., 23. sowie 30. Mai / 13. und 20. Juni.

Anmeldungen nimmt gerne Cornelia Haller entgegen, bitte Mail an cornelia.haller@pfarreibaden.ch. Platzzahl beschränkt.


Zu den Eglifiguren

In den sechziger Jahren schuf Doris Egli zusammen mit ihrem Mann Primo erste bewegliche Figuren für ihre vier Kinder, um ihnen biblische Geschichten zu erzählen und diese bildlich erleben zu lassen. Sie waren dazu bestens gerüstet, hatten sie doch beide an der Kunstakademie in Stuttgart Studiengänge in figürlicher Gestaltung belegt. Was im Kleinen seinen Anfang nahm, hat sich in bald 50 Jahren ungeahnt entwickelt!

Egli-Figuren sind solide, bewegliche, standfeste Figurenkonstruktionen. Gerade die ausserordentliche Beweglichkeit des Materials und die grosse Standfestigkeit ermöglichen es, durch Verändern von Haltung und Gestik die Figuren immer wieder anders zu uns sprechen zu lassen. Lange wünschten sich Kursteilnehmerinnen in erster Linie schöne Krippenfiguren für die Weihnachtszeit. Die Figuren bieten aber weit mehr. Schon die Herstellung einer Figur kann bereits eine Glaubenserfahrung sein, denn durch die Frage nach Kleidung, nach Umfeld und Lebensweise wird plötzlich die biblische Zeit lebendig.

Die fertigen Figuren, Abbilder der Menschen zur Zeit des alten und neuen Testaments, aber auch Abbilder von uns selber, sind dann bereit, geführt, geformt, verändert, lebendig zu werden. Sie helfen uns komplizierte Texte besser zu verstehen, wenn wir uns, um sie zu stellen, ganz in die Erlebniswelt des Textes hineinbegeben.

Quelle: Webseite Eglifiguren-Arbeitskreis