Danke und auf Wiedersehen! đź’™

Danke und auf Wiedersehen! đź’™

Die langjährige gute Seele auf dem Pfarreisekretariat Rütihof, Susanne Widmer, wird ihre Stelle per Ende Juli verlassen, um sich weiterzubilden und einer neuen Herausforderung zu stellen.

«Susanne Widmer war 18 Jahre lang als Pfarreisekretärin für viele Menschen der erste Kontakt zu unserer Seelsorgestelle – am Telefon oder beim Gang ins Pfarrbüro an der Kirchgasse. Und für alle, die freiwillig bei uns mitarbeiten und sich an den verschiedenen Anlässen bei uns engagieren, war Susanne die verlässliche Ansprechpartnerin, die weit mehr getan hat, als Korrespondenzen zu erledigen und die Buchhaltung zu führen. Immer war Susanne anzumerken, dass sie ihre Arbeit gern getan hat. An der Schaltstelle zur Kerngruppe und dem Sekretariat hat sie engagiert und immer vorausschauend all die vielen Anlässe der Seelsorgestelle vorbereitetet und die Verbindung zu den vielen Gruppierungen hier in Rütihof koordiniert. Durch ihre frohe und immer zuvorkommende Art gab es kaum Probleme, die nicht zu lösen gewesen wären. Von Herzen möchte ich Dir, liebe Susanne, auch im Namen der ganzen Seelsorgestelle, danke sagen für Deinen wunderbaren Dienst und Dir für den spannenden, neuen Weg, der vor Dir liegt, alles Gute und Gottes Segen wünschen!»
Andreas Bossmeyer

«Im Pfingstgottesdienst am 20. Mai 2018 wurde Susanne Widmer von Gisela Zinn im Namen der Kirchenpflege Baden-Ennetbaden und der Kerngruppe Rütihof offiziell als Sekretärin der Seelsorgestelle Rütihof verabschiedet. In den 18 Jahren hat sich Susanne während 6’912 Stunden für die Seelsorge Rütihof eingesetzt. Unbekannt bleibt, wie viele Kilogramm Wachs an den von ihr organisierten Kerzenziehen zum Adventswochenende in wunderschöne Kerzen verwandelt worden sind. Sicher jedoch haben diese ungezählten Bienenwachskerzen an vielen Orten für eine schöne Weihnachtsstimmung gesorgt…
Die Kirchenpflege Baden- Ennetbaden und die Kerngruppe Rütihof wünschen Susanne in ihrer neuen Ausbildung und Arbeit von Herzen viel Freude und Erfolg.»
Gisela Zinn, Kirchenpflegerin

«Ich kann es selber kaum glauben, dass bereits 18 Jahre vergangen sind, seit ich die Stelle hier im Pfarreisekretariat Rütihof übernommen habe. Es war eine sehr spannende Zeit und ich durfte eine Arbeit verrichten, die interessant, kreativ, eigenständig und mit viel Freiraum verbunden war. Und vor allem hatte sie mit Menschen zu tun. Für all die schönen Begegnungen, die fruchtbare und lehrreiche Zusammenarbeit mit all den freiwilligen Helferinnen und Helfer bei den diversen Anlässen und die guten Erlebnisse möchte ich mich von Herzen bedanken. Ich durfte hineinwachsen, daran wachsen und mich weiterentwickeln, und mein Rucksack ist nun wunderbar gefüllt für meinen weiteren Weg und meine neue Ausbildung. Liebe Beatrice, ich wünsche Dir von Herzen, dass Du ebenso viel Freude in diesem Job erfahren darfst, wie ich es all die Jahre erleben durfte. Ich werde zwar nicht mehr im Pfarreisekretariat anzutreffen sein, doch als Mitglied der Kerngruppe – und darauf freue ich mich – bleibe ich dem Pfarreileben in Rütihof trotzdem noch erhalten. Vielen Dank für all die guten Wünsche und Geschenke zum Abschied – und uf Wiederluege!»
Susanne Widmer


Und ein herzliches Willkommen!

«Ein solcher Wechsel, vor allem nach so langer Zeit, ist immer heikel. Deshalb freut es uns alle umso mehr, dass wir für diese verantwortungsvolle Aufgabe eine so qualifizierte und gute Nachfolgerin für das Pfarreisekretariat gewinnen konnten: Mit Beatrice Meyer wird ab Juni wieder eine Rütihöflerin im Sekretariat der Seelsorgestelle tätig sein. Wir hoffen sehr, dass sie mit ihrer guten Art diese Arbeit mit Freude übernehmen kann. Wir freuen uns, Dich liebe Beatrice, hier bei uns willkommen zu heissen und Dir zu sagen, dass wir uns sehr auf eine gute Zusammenarbeit freuen.»
Andreas Bossmeyer, Diakon

Vorstellung Beatrice Meyer«Es ist mir eine grosse Freude, die Nachfolge von Susanne antreten zu dürfen. Auch ich wünsche Dir, liebe Susanne, für die Zukunft nur das Allerbeste. Schön, dass Du uns in der Kerngruppe mit deinem grossen Wissen weiterhin unterstützen wirst.

Gerne stelle ich mich kurz vor: Ich bin 49 Jahre alt und wohne mit meiner Familie seit fast 20 Jahren in Rütihof. Unsere drei Kinder sind hier in den Kindergarten und in die Primarschule gegangen. Wir fühlen uns alle sehr wohl hier. Geboren und aufgewachsen bin ich in St. Gallen. Mit 18 Jahren bin ich nach Zürich gezogen, um die Lehre als Luftverkehrsangestellte bei der Swissair zu absolvieren. Eine gute und spannende Zeit, bei der ich auf meinen Reisen viel von der Welt sehen durfte. Der Kontakt zu unterschiedlichen Menschen und Kulturen war für mich immer schon sehr wichtig und bereichernd. Auch war es mir immer ein Anliegen, mich für das Allgemeinwohl einsetzen zu dürfen, sei es als Initiantin des Elternbildungstages in Baden, als Mitgründerin des Mittagstisches in Rütihof oder als Einwohnerrätin von Baden.
Als ich Susanne Mitte Mai in der Migros Fislisbach zufällig über den Weg lief, erzählte sie mir von ihren spannenden Zukunftsplänen, und dass sie auf der Suche nach einer passenden Nachfolgerin seien. Von meinem Auslandaufenthalt in England zurück, war ich meinerseits auf der Suche nach einer passenden neuen Arbeit, die sich mit meiner Ausbildung zur AlexanderTechnik-Therapeutin gut vereinbaren liess. Alle Gespräche verliefen gut, sodass ich kurze Zeit später die Zusage bekam. Ich freue ich auf die abwechslungsreiche Arbeit, die spannenden Begegnungen und interessante Gespräche.»
Beatrice Meyer