Gottesdienste mit Zertifikatspflicht

An seiner Sitzung vom 16. Februar 2022 hat der Bundesrat die schweizweiten Schutzmassnahmen gegen die Coronapandemie grösstenteils aufgehoben.

Ab Donnerstag, 17. Februar 2022, gelten deshalb auch in unseren Pfarreien folgende Grundsätze:

  • Aufhebung der Zugangsbeschränkungen mittels Zertifikat (3G-, 2G- und 2G+-Regel) für Gottesdienste sowie für kirchliche Veranstaltungen
  • Aufhebung der Maskenpflicht in allen öffentlich zugänglichen Einrichtungen (z.B. Kirchen, Kapellen), Betrieben und an Veranstaltungen

Grundsätzliches

Für Gottesdienste oder Veranstaltungen mit Zertifikatspflicht galt seit 20. Dezember 2021 die 2G-Regel (Zugang nur für geimpfte und genesene Personen). Eine Maskenpflicht (ab 12 Jahren) galt drinnen überall auch dort, wo die Zertifikatspflicht gilt. Im Weiteren bestand die Pflicht zur Erarbeitung und Umsetzung eines Schutzkonzepts bezüglich Hygiene und Einlasskontrolle.

Überprüfung Covid-Zertifikat

Damit die Echtheit und Gültigkeit des Covid-Zertifikats (2G) überprüft werden kann, wird die «COVID Certificate Check»-App verwendet. Dazu scannen wir den QR-Code auf dem Papierzertifikat oder in der «COVID Certificate»-App und überprüfen die darin enthaltene elektronische Signatur.

  • Die prüfende Person sieht bei diesem Vorgang auf der «COVID Certificate Check»-App den Namen und das Geburtsdatum der Zertifikats-Inhaberin / des Zertifikats-Inhabers und, ob das Covid-Zertifikat gültig ist.
  • Die prüfende Person muss dann den Namen und das Geburtsdatum mit einem Ausweisdokument mit Foto (Pass, Identitätskarte, Führerausweis, Aufenthaltsbewilligung, Studentenausweis oder SwissPass) abgleichen und so sicherstellen, dass das Zertifikat auf diese Person ausgestellt wurde.
  • Analog der Alkoholabgabe an Minderjährige darf ein Ausweis kontrolliert werden, um die Einhaltung der geltenden Vorschriften sicherzustellen.
  • Das Covid-Zertifikat muss zwingend für jeden Gottesdienst erneut geprüft werden.

Zu Ihrer Information: Beim Prüfvorgang speichert die App keine Daten auf zentralen Systemen oder in der «COVID Certificate Check»-App.