Wieso?

Die Organisation des Bistums obliegt dem Bischof. Seit August 2018 hat sich die Territorialstruktur des Bistums Basel geändert: Die bestehenden Dekanate wurden aufgelöst, neu heissen die Gliederungsebenen Bistum/ Bistumsregion – Pastoralraum – Pfarrei.

 ℹ️ Sie möchten mehr wissen über Pastoralräume im Allgemeinen und wozu sie errichtet werden? Lesen Sie dazu das Infoschreiben des bischöflichen Ordinariates.

Pastoralräume sind eine Antwort auf die veränderten Lebensbedingungen der Menschen heute. Die Zusammensetzung der einzelnen Pastoralräume wurde durch das Bistum Basel vorgegeben. «AG 5» oder eben der zukünftige Pastoralraum Aargauer Limmattal umfasst folgende sechs Kirchgemeinden:

  • Baden-Ennetbaden
  • Neuenhof
  • Killwangen
  • Spreitenbach
  • Wettingen
  • Würenlos

Die Kirchenpflegen dieser Kirchgemeinden waren gefordert, die Form der Zusammenarbeit zu definieren und vertraglich zu regeln. Dabei hat man sich gemeinsam dafür ausgesprochen, dass eine einfache und mit möglichst wenig administrativem Aufwand verbundene Form gewählt werden soll: ein Zusammenarbeitsvertrag. Weitere Informationen zu den Kerndokumenten finden Sie hier.


Für Sie wichtig zu wissen

Die einzelnen Pfarreien behalten ihre Eigenheiten und Traditionen, aber andere Pfarreien können von den speziellen Stärken profitieren.

Bestehende Kräfte werden gebündelt und Kompetenzen können besser genutzt werden: In der Verwaltung der Kirchgemeinde ebenso wie in der Seelsorge.

Zusammenarbeit im Team – Stellvertretungen und Vakanzüberbrückungen werden möglich.

Schwerpunkte der Seelsorge werden neu gesetzt: Ziel, den Glauben ins Spiel zu bringen.

 


← zurück zur Übersicht